Begrüßung in Italien: Benimmregeln und Grußformel

Begrüßung in Italien
Welche Verhaltensregeln sollte man bei der Begrüßung in Italien beachten?

Begrüßung in Italien: wie begrüßt man sich in Italien?

Lernen Sie auch Italienisch? Vielleicht besuchen Sie schon einen netten Italiensichkurs, reisen Sie oft nach Italien und möchten sich über die Benimmregeln bei der Begrüßung sowie über die Grußformeln auf Italienisch informieren? Dann sind Sie hier genau richtig! Ich erkläre Ihnen heute die wichtigsten Verhaltensregeln dafür, wie sie in Italien jemanden grüßen können.

Es gibt nämlich bei der Begrüßung zwischen Deutschland, Österreich und Italien Unterschiede. Wenn Sie nicht ins Fettnäpfchen treten möchten, dann sollten Sie auf jeden Fall die folgenden Benimmregeln bei der Begrüßung kennen und beachten.

Wir erklären jetzt im Detail, wie man jemanden in einer formellen und informellen Situation begrüßt.

Begrüßung in Italien in einer formellen Situation

Begrüßung in einer formellen Situation
Welche Verhaltensregeln gelten in einer formellen Situation?

Ähnlich wie in deutschsprachigen Ländern begrüßen sich zwei flüchtig Bekannte per Handschlag: am besten ohne Handschuhe und mit der rechten Hand.

Vorsicht: Der Handschlag sollte nicht zu stark und nicht zu schlaff sein und nicht lange dauern.

Der Handschlag sollte im Stehen erfolgen und er sollte immer von einem Lächeln begleitet werden.

  • auf der Straße sollte man alle Personen begrüßen, die man schon kennt. Man sollte unbekannten Begleitpersonen zunicken.
  • in Geschäften, Büros usw. sollte man immer die Personen (MitarbeiterInnen, VerkäuferInnen, KellnerInnen usw.) begrüßen.
  • wenn man jemanden nach dem Weg fragt, sollte man zuerst die Person begrüßen.
  • wenn man jemanden im Lift oder im Haus trifft, sollte man ihn begrüßen.

 

Vorsicht: Bei der Begrüßung sollte man nie an der Wand angelehnt sein, die Hände in den Hosentaschen halten, die Arme verschränken oder eine Zigarette im Mund halten.

Grußformeln in einer formellen Situation

Die Wahl der Grußformel hängt von der Tageszeit ab:

  • am Vormittag bis 13:00 Uhr grüßt man mit “Buongiorno
  • von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr heißt die Begrüßung “Buon pomeriggio
  • ab 17:00 Uhr ist ein “Buona sera” passend

Bei der Verabschiedung werden folgende Ausdrücke verwendet:

  • Arrivederci” ist eine allgemeine Verabschiedung, die auch bei einer Gruppe verwendet werden kann.
  • ArrivederLa” ist eleganter und formeller.

Begrüßung in Italien in einer informellen Situation

Begrüßung in Italien
Welche Benimmregeln sollte man in einer informellen Situation beachten?

Wenn man Freunde oder gute Bekannte trifft, sollte man zuerst unterscheiden, ob es sich um Frauen oder Männer handelt. Denn es gibt Unterschiede:

  • zwei Frauen oder ein Mann und eine Frau begrüßen sich mit zwei Küssen auf die Wange: Erst küsst man sich rechts (auf die rechte Wange) und dann links (auf die linke Wange).
  • zwei Männer begrüßen sich einfach mit “ciao” und einem Kopfnicken.
  • wenn man sich wirklich gut kennt, kann man sich auch umarmen.

Die Grußformel “ciao” gilt in einer informellen Situation sowohl als Begrüßung als auch als Verabschiedung.

Ein paar Videos über die Grußformeln und die Begrüßung in Italien finden Sie hier:

Das waren unsere Tipps und Verhaltensregeln für die Begrüßung in Italien. Wenn Sie noch andere Regeln kennen und diesen Beitrag ergänzen möchten, dann hinterlassen Sie uns bitte einen Kommentar. Wenn Sie noch Fragen dazu haben, dann kontaktieren Sie uns bitte.

 

Autorin dieses Blogbeitrags

Speakable di Lucrezia Permuda, impara l'italiano e il tedesco

Lucrezia Premuda- Gründerin von Speakable

Italienisch-Sprachtrainerin, Dolmetscherin und Übersetzerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.